Schneeglöckchen läuten um die Wette



Sie gehören zu den ersten Frühlingsboten im späten Winter und erscheinen meistens im Februar zusammen mit Winterlingen und den ersten Krokussen. Wenn sie von der Sonne beschienen werden, scheint es, als würden auch sie sich darüber freuen und öffnen ihr Glocken. Es gibt ca. 20 Arten und ca. 3000 Züchtungen, zu denen auch gefüllte Sorten gehören. Schneeglöckchen gehören zu den Zwiebelpflanzen und vermehren sich recht einfach über kleine Brutzwiebeln, die dann von Vögeln und Ameisen an andere Plätze getragen werden. So breiten sie sich nach wenigen Jahren großflächig im Garten aus. Als Mensch können wir die Vermehrung auch etwas steuern, indem wir die Zwiebelbündel vorsichtig teilen und an andere Plätze im Garten setzen. Die Pflanzen sind giftig und werden von Mäusen verschmäht.
Schneeglöckchen sind anspruchslos, wollen aber weder zu naß noch zu trocken stehen. Eine Umgebung aus Laub oder Rasen gefallen ihnen außerordentlich gut.

Bei den internationalen Oirlicher Schneeglöckchentagen in Nettetal sind immer etliche Arten und Sorten von Schneeglöckchen zu bestaunen. www.oirlicher-blumengarten.de .


Keine Kommentare:

Kommentar posten